das junge Wein- und Obstgut

Ernte 2010

Die kurze Kälteperiode im Frühjahr störte das Verblühen der Rebblüte und weckte schon bereits Vorahnungen auf einen geringen Ertrag im Herbst. Durch den warmen Juni entwickelten sich die Tauben zügig. Der kalte und nasse August und September bot aber zunächst nicht die optimalen Bedingungen für eine gute Ernte. Die niedrigen Weiß- und Rotweinerträge ließen jedoch hohe Oechslegrade zu. Der Frost am 24. Oktober beendete die Lese schlagartig. Der Jahrgang 2010 verspricht trotz schwieriger Witterungsbedingungen exzellente Weine, reich an Dichte und Aromafülle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s