das junge Wein- und Obstgut

Uncategorized

Kürbisernte 2016

Der Herbst zeigt sich in unserem Hof in seinen schönsten Farben…


Hätten Sie gerne Informationen über unsere Weine? Schicken Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an: weingut-thomas-reinhardt@t-online.de oder 06326/8203


Unsere neuen Rebsorten…

Unser Rebsortenspektrum hat sich neben Cabernet blanc, um drei weitere krankheitsresistente Sorten erweitert – Muscaris, Solaris und Cabertin.

Cabertin, eine Kreuzung aus Cabernet Sauvignon wurde 1991 in der Pfalz gezüchtet. Unser Wein wurde 10 Tage auf der Maische vergoren und danach im Edelstahltank ausgebaut. Die Farbe des Rotweins ist ein dunkles Rubinrot. Der Geschmack erinnert an einen reifen Cabernet Sauvignon mit einem Duft nach aromatischen Waldfrüchten.

Solaris, abgeleitet von Sonne die dieser Rebsorte aufgrund ihrer Kraft zu einer frühen Reife und hohen Zuckleistung verhilft. Gekreuzt wurde sie 1975 in Freiburg aus Merzling und Muskat-Ottonel. Im Jahr 2014 konnten wir von ihr eine Beerenauslese ernten, die bei der Verkostung „Best of Freiburger Piwis 2015“ in der Kategorie „edelsüße Weine“ den 2. Platz belegte.

Muscaris, eine Tochter von Solaris zusammen mit dem Gelben Muskateller wurde 1987 in Freiburg gezüchtet. Sie glänzt im Glas durch ihre goldgelbe Farbe und duftet intensiv nach exotischen Früchten und feinem Muskataroma. Unsere 2014er Muscaris Trockenbeerenauslese holte dieses Jahr bei „Best of Freiburger Piwis“ in der Kategorie „edelsüße Weine“ den 1. Platz.

Zeitungsartikel0002

 


Unsere Chardonnay Ausles trocken auf 3.883m ü.M. ………..

Aufgrund des 50jährigen Jubiläums der Pfälzer Skiwoche in Zermatt fand dieses Jahr am 16.11.10 eine Weinverkostung statt. Zunächst bestand die Möglichkeit einen Wein auf verschiedenen Höhenmetern zu probieren. U unserer Überraschung verstärkte sich das Aroma umso höher wir kamen. In der Gletschergrotte „glacier paradise“ auf dem Klein Matterhorn stellten 9 Pfälzer Weingüter mit jeweils einem Wein und ein Walliser Weingut mit 5 Weinen ihre Erzeugnisse unter dem Motto „Walliser trifft Pfälzer“ an verschiedenen Thementischen vor.

Trotz der eigentlich zu kalten -4C° präsentierte ich unsere 2009er Chardonnay Auslese trocken der Lage Leistadter Herrenmorgen voller Frucht. Ihre Reife Williamsbirne, Mirabelle oder auch etwas Grapefruit fand viele begeisterte Fans. Eine Weinverkostung umgeben von Eis war sowohl für uns Winzer als auch für die Skifahrer, die die Weine probierten etwas Neues. Weitere Highlights dieser Woche waren unter anderem das Skirennen mit Pirmin Zurbriggen und ein Feuerwerk zum Abschluss.


Niederkirchen brennt…

Um unsere Martinikerwe wieder etwas zu beleben fanden am 1. Novemberwochenende verschiedene Aktionen unter dem Motto „Niederkirchen brennt“ statt. Unter anderem eine Weinprobe am Freitag, den 05. November im Chrysostomus-Hof. Die 70 Karten waren innerhalb von wenigen Tagen ausverkauft. 11 Niederkirchener Weingüter, darunter auch wir, stellten jeweils einen Rotwein unter dem Thema „Glutrot“ vor. Jeder Winzer präsentierte seinen Wein auf die eigene Art und Weise. Von romantischen Gedichten bis lustigen Weinansprachen war alles dabei. Wir nutzten die Gelegenheit um unseren 2009er Deidesheimer Hofstück Regent trocken vorzustellen. Ein rubinroter bis violetter Wein, dessen Geschmack an Waldfrüchte, reife Brombeeren und etwas Süßkirsche erinnert. Man erkennt zarte Holznoten, etwas Karamell und Vanille. Ein junger, kräftiger Rotwein, der gut zu Rind oder Wild passt.

Wegen der großen Nachfrage und dem begeistertem Publikum wird wahrscheinlich nächstes Jahr wieder eine Weinprobe im Rahmen der Martinikerwe stattfinden. Bei Interesse bitte rechtzeitig die Karten bestellen.


Ernte 2010

Die kurze Kälteperiode im Frühjahr störte das Verblühen der Rebblüte und weckte schon bereits Vorahnungen auf einen geringen Ertrag im Herbst. Durch den warmen Juni entwickelten sich die Tauben zügig. Der kalte und nasse August und September bot aber zunächst nicht die optimalen Bedingungen für eine gute Ernte. Die niedrigen Weiß- und Rotweinerträge ließen jedoch hohe Oechslegrade zu. Der Frost am 24. Oktober beendete die Lese schlagartig. Der Jahrgang 2010 verspricht trotz schwieriger Witterungsbedingungen exzellente Weine, reich an Dichte und Aromafülle.


Unsere neuen Rebsorten

In den letzten Jahren haben wir unser Rebsortenspektrum durch zum Teil noch wenig bekannte Sorten erweitert. Hier ein kurzer Überblick.

 

Als erstes unsere Pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz gesagt PiWis. Pilzwiderstandsfähig bedeutet, dass die Rebsorten durch Kreuzungen mit dafür geeigneten Rebsorten weniger anfällig für bestimmte Pilzkrankheiten sind. Der hiermit verringerte Pflanzenschutzaufwand bietet ökologische Vorteile.

Cabernet blanc

Cabernet blanc ist eine Tochter des Sauvignon blanc. Sie ist ebenfalls weiß und entstand aus einer Kreuzung mit ihr und einer anderen Sorte, was auch deutlich an ihrem Aroma zu erkennen ist. Im Vergleich beider Rebsorten liegt der Vorteil aber deutlich bei Cabernet blanc. Sie ist lockerbeeriger, was durch eine bessere Abtrocknung bei Regen zu weniger Fäulnis führt und die Trauben somit länger am Stock hängen bleiben können und dann mehr Aromastoffe einlagern. Fans von Sauvignon blanc und Riesling werden begeistert sein. Gute Qualität aber geringe Mengen brachten unsere 2009 gesetzten Reben ein. Unser Cabernet blanc steht im folgenden Frühjahr als Spätlese trocken für Sie bereit.

 

Gelber Muskateller

Der gelbe Muskateller zählt zu den ältesten Rebsorten der Welt und wurde wahrscheinlich von den Phöniziern und Griechen aus Vorderasien zu uns gebracht. Sie ist eine spätreife Sorte. Aus den Trauben entstehen schlanke, durch die Säure frische Weine mit feinem Muskatbukett. Unser Muskateller wurde erst in diesem Jahr gepflanzt, deshalb sind erste Erträge im Herbst 2011 reif.

 

Goldmuskateller

Der Goldmuskateller ist in Südtirol beheimatet. An Goldmuskatellerreben wachsen grüngelbe bis goldgelbe Trauben. Das sehr aromatische und würzige Bukett der Trauben spiegelt sich im Wein wieder. Es entstehen elegante, spritzige Weine mit feinem Muskatton. Die Aromen erinnern an Rosen, getrocknete Früchte, Nüsse und Rosinen. Unsere Geoldmuskatellerreben wurden dieses Frühjahr gepflanzt und somit wird der erste Jahrgang 2011 entstehen.